Alkohol und Sport vertragen sich nicht

Gehen Sport und Alkohol Hand in Hand? Welche Auswirkungen hat Alkohol auf die Leistung, die Erholung von der Anstrengung und die Erholung von Verletzungen? Warum sehen manche Menschen den Sport als einen Schmelztiegel für übermäßigen Alkoholkonsum? Diese Fragen aus der Reihe Alkohol und Gesundheit mit psychologischen, kulturellen und wirtschaftlichen Erklärungen zu beantworten, ist das Ziel unserer Webseite – alkoholfrei Sport genießen.

Sport und Alkohol werden oft in Verbindung gebracht. Viele Sportmannschaften werden durch die Hersteller alkoholischer Getränke gesponsert. Tatsächlich hat der Alkoholkonsum im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten heute ein eigenes Vokabular: das 19. Loch beim Golf oder die dritte Halbzeit beim Fussball. Darüber hinaus zeigen mehrere Studien, dass Sportler viel Alkohol konsumieren und dass sie häufiger als Nichtsportler übermäßig trinken. Daher schien es uns wichtig, eine Bestandsaufnahme zu diesem Thema zu machen.

Alkohol im sportlichen Kontext

Psychologisch gesehen sind einige Menschen auf der Suche nach Nervenkitzel und wären daher eher als andere geneigt, neue und extreme Erfahrungen zu machen. So paradox es auch erscheinen mag, was eine Person zum Ultramarathonlauf treibt, könnte auch für ihre Neigung zum Alkoholmissbrauch verantwortlich sein.

Kulturell gesehen werden Machtdemonstrationen unter dem Vorwand, den Zusammenhalt und den Teamgeist zu fördern, durch die Wertschätzung männlicher Verhaltensweisen im Zusammenhang mit übermäßigem Alkoholkonsum gefördert.

Auch die Verbindung zwischen Alkohol und Sport soll mit einer langen Tradition verbunden sein: Feiern von Sportmeisterschaften werden in der Regel von Alkohol begleitet. Ob Stanley-Cup-Sieger, Gewinner der Tour de France oder Formel-1-Meister, manchmal öffnen die Athleten Bier oder Champagner, um ihre Siege zu feiern. Und ihre Fans tun das auch auf der Tribüne.

Vor und während der Anstrengung

Menschen, die sich unter Alkoholeinfluss körperlich betätigen, haben weniger Ausdauer und sind einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt.

Der Alkoholkonsum vor oder während sportlicher Aktivitäten hat auch Auswirkungen auf die Leistung des Sports selbst, da er die thermoregulatorische Funktion beeinflusst. Die Auswirkungen sind ebenso negativ, wenn eine sportliche Aktivität bei hohen Temperaturen stattfindet, da der Alkoholkonsum beim Sport die Dehydrierung fördert.

Und beim Motorsport erhöht der Alkoholkonsum nicht nur die Unfallgefahr, sondern ist in einigen Fällen auch illegal.

Nach der sportlichen Aktivität

Nach der Anstrengung trinken die Menschen normalerweise einen Schluck Alkohol. Allerdings beeinträchtigt der Alkoholkonsum auch die körperliche Genesung. Die Erholung ist ebenso wichtig wie das regelmäßige und richtige Training bei der Suche nach sportlicher Leistung.

Athleten, die sich optimal erholen wollen, sollten aus zwei weiteren Gründen den Alkoholkonsum vermeiden: um eine gute Schlafqualität zu gewährleisten und um einen „Kater“ zu vermeiden.

Wir empfehlen daher allen Sportlern, die nach der körperlichen Leistung etwas trinken möchten:

  • Konsumieren Sie keinen Alkohol vor oder während einer sportlichen Aktivität.
  • Trinken Sie nach dem Sport Wasser oder ein rehydrierendes Getränk und nehmen dann eine kohlenhydrat- und proteinreiche Mahlzeit zu sich.
  • Überschreiten Sie nicht die risikoarmen Trinkmengen: maximal zwei Gläser Alkohol für Frauen und maximal drei Gläser für Männer.
  • Für Sportler, wie für andere, schmeckt Mäßigung viel besser.